18.November 2018, 15:00

Migration und Kommunikation

Der Auftakt des Projekts KEINE RÜCKKEHR, das Erinnerungspolitik zur Flucht von und nach Wien von 1938 bis 2018 befragt, widmet sich der Frage, mit welchen Mitteln auf der Flucht kommuniziert wird, und welche Verschiebungen die Erinnerung durch die "Medien der Migration" erfährt. Ausgehend von historischen und zeitgenössischen Kurzfilmen diskutieren Künstlerinnen und Wissenschafter auf welchen Wegen und Umwegen gelebte Erfahrung zur Ressource unserer medialisierten Gegenwart wird.

NIGHT MAIL

R: Harry Watt und Basil Wright, GB 1936, 24min.

#theircatsaswell

R: Lisbeth Kovacic, AT 2016, 4 min.

Anschließend Gespräch mit Natalie Ananda Assmann (Künstlerin), Gregor Holzinger (Historiker) und Christoph Huber (Kurator), moderiert von Tom Waibel.

Weitergehende Informationen zur Veranstaltungsreihe KEINE RÜCKKEHR finden Sie hier: www.kombinat-denkwerkstatt.blogspot.com 




Newsletter bestellen


abonnieren abmelden

E-Mail-Adresse:

Admiralkino - VOD Club