.

Die macht was ihr gefällt!

Heldinnen im Kino - Eine Filmreihe von Mai bis Dezember 2017

Mit einer Filmreihe über starke Mädchenfiguren im Kino möchte das Admiral Kino – nach langer Absenz in diesem Bereich - wieder Kinderkino etablieren und eine junge Zielgruppe ansprechen.

Weibliche Kinoheldinnen gibt es nicht viele und dennoch haben die wenigen Ihre kleinen ZusseherInnen über die Jahrzehnte geprägt. Lottchen und Heidi hatten im Umfeld der 50er Jahre mit Problemen zu kämpfen, die im Kontext der Zeit zu sehen sind: Stadt-Land, Armut-Reichtum, Ehe-Scheidung – diese Mädchen mussten stark sein, auch wenn es gesellschaftlich von ihnen gar nicht erwartet wurde, im Gegenteil! Astrid Lindgrens Pippi war schon ein Kind der 60er Jahre: frech, unkonventionell und bis heute pop! Michael Endes Momo ist in den 80er Jahren schon eine recht kluge und intellektuelle Kämpferin ihrer Zeit und das Fantasymädchen Chihiro ist - nach der Jahrtausendwende - eine mutige und starke Heldin der Leinwand. Minusch, Merida und Wadjda sind sehr heutige Heldinnen in einem jeweils sehr exotischen Umfeld. Minusch ein wenig „crazy“, Merida sportlich im spannenden Highland-Abenteuer und Wadjda mit ihrem Fahrrad in Saudi Arabien – so schön kann Mädchenpower sein!

 

DAS DOPPELTE LOTTCHEN (1950)

HEIDI (1952)

PIPPI LANGSTRUMPF (1968)

MOMO (1986)

CHIHIROS REISE INS ZAUBERLAND (2001)

DIE GEHEIMNISVOLLE MINUSCH (2001)

MERIDA – LEGENDE DER HIGHLANDS (2012)

DAS MÄDCHEN WADJDA (2012)

 

 

1. Das doppelte Lottchen

Regie:Josef von Baky. Mit Isa Günther, Peter Mosbacher, Antje Weissgerber u.a. D 1950. 105 Min. Ermäßigter Eintritt 6 Euro.

„Das doppelte Lottchen erzählt die Geschichte um unvollständige Familien und Sehnsucht nach Harmonie, nach Familien mit Mutter und Vater, die vor dem Hintergrund der zahlreichen alleinstehenden und alleinerziehenden Mütter, Kriegerwitwen zumeist, in jenen Nachkriegsjahren ihre besondere Bedeutung bekam. Gerade weil der Film diesen Hintergrund nicht offen anspricht, sondern den familiären Elternmangel mit einer profanen Scheidung begründet, ist der Film auch heute noch ohne längere Erklärung für Kinder verstehbar.“ (epd film)

Sonntag 21. Mai 2017, 14.30

 

2. Heidi

Regie: Luigi Comencini. Mit Elsbeth Sigmund, Heinrich Gretler and Thomas Klameth u.a. CH 1952. 104 Min. Schwarz/Weiß. OV in Schwyzer Deutsch. Ermäßigter Eintritt 6 Euro.

„Die Schwarzweiß-Verfilmung von 1952 gilt als die beste aller Heidi-Adaptionen - und als der bekannteste Schweizer Film überhaupt. Regisseur Luigi Comencini setzt in seiner Inszenierung - ganz im Sinne der Machart von Berg- und Heimatfilmen - auf beeindruckende Bergaufnahmen, idyllische Täler, Alphütten und Bergbäche. Gedreht wurde im idyllischen Bergün und auf der Filisurer Alp Falein im Kanton Graubünden, die Szenen im zerbombten Frankfurt entstanden in Basel und Zürich.

Die Zuschauer können mit Heidi mitfühlen, was sie an ihrem Leben in der Natur schätzt und was sie in der Großstadt einengt. Als das Mädchen endlich nach Hause darf, fällt auch den Zuschauern ein Stein vom Herzen. Zu dem großen Erfolg des Films trägt auch die "Heidi"-Darstellerin Elsbeth Sigmund maßgeblich bei, die die Heidi kindlich-naiv, liebenswert und völlig ungekünstelt verkörpert.“ swr - online

Sonntag 18. Juni 2017, 14.30

 

3. Pippi Langstrumpf

Regie: Olle Hellbom. Mit Inger Nilsson, Maria Persson, Pär Sundberg, Margot Trooger u.a. BRD/Schweden 1968. Deutsche Fassung. 100 Min. Ermäßigter Eintritt 6 Euro.

Die legendäre Verfilmung des Buchs von Astrid Lindgren aus dem Jahr 1969 mit Inger Nilson in der Hauptrolle ist ein Kinderfilmklassiker und war sogar Anlass später im Buch einige Adaptionen nachträglich im Buch zu übernehmen.

Sonntag 16. Juli 2017, 14.30

 

4. Momo

Die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Michael Ende ist ein Fantasy Klassiker und Familienfilm über das kleine Waisenmädchen Momo, das allein mit einer Schildkröte in einem riesigen Amphitheater lebt. Momo hat viele Freunde, weil sie die Gabe des Zuhörens besitzt. Eines Tages wird die idyllische Gemeinschaft von den eiligen grauen Herren mit den Aktenkoffern bedroht. Sie sind die “Zeitdiebe”, die den Menschen mit verklausulierten Verträgen die Zeit stehlen und sie versklaven wollen. Mit Hilfe ihrer Schildkröte findet Momo zum weisen Meister Hora, dem Hüter der Zeit, der alles wieder einrenkt.

Die “grauen Herren” sind in der Stadt: Sie stehlen den Menschen die Zeit, und die Freunde Momos verändern sich merkwürdig. Unglücklich über das Schicksal ihrer Freunde, nimmt Momo den Kampf mit den “grauen Herren” auf.

Sonntag 13. August 2017, 14.30

 

5. Chihiros Reise ins Zauberland

Zahlreiche Preise und sensationelle Einspielergebnisse an den japanischen Kinokassen: Der Zeichentrickfilm des bekannten japanischen Regisseurs Hayao Miyazaki lässt seine anfangs schüchternen Hauptfigur zu einer selbstbewussten und mutigen Heldin werden.

Die 10-jährige Chihiro zieht mit ihren Eltern in eine neue Stadt. Bei der Ankunft verfahren sie sich und geraten durch ein geheimnisvolles Tor in eine Art verlassenen Vergnügungspark. Während ihre Eltern sich unerlaubt in einem Restaurant auf das dort bereitgestellte Essen stürzen, streift Chihiro umher und trifft den Jungen Haku, der sie warnt, rechtzeitig vor Einbruch der Dunkelheit von hier zu fliehen. Doch als sie zu ihren Eltern zurückkommt, haben sich diese in Schweine verwandelt – und mit hereinbrechender Dämmerung wird es in dem Ort immer unheimlicher.

Sonntag 17. September 2017, 14.30

 

6. Die geheimnisvolle Minusch

„Die geheimnisvolle Minusch“ ist eine wunderschön erzählte Geschichte über Freundschaft und das „anders“ sein. Von Grund auf liebevoll gestaltet und stringent erzählt, ein nahezu perfekter Kinderfilm mit Witz, Spannung und ein bisschen Romantik.

Der Reporter Tibbe (Theo Maassen) vom "Killstädter Kurier" steckt in der Klemme: Wie soll er nur über die vom Chef geforderten Sensationen berichten, wenn er weiterhin so schüchtern ist? Doch da kommt ihm das seltsame Mädchen Minusch (Carice van Houten) zu Hilfe. Minusch denkt, sie ist eine Katze, schläft im Pappkarton und klettert spielend Bäume hoch. Und erfährt zudem noch nebenbei alle Sensationen der Stadt aus erster Hand: von den Katzen!

Sonntag 15. Oktober 2017, 14.30

 

7. Merida – Legende der Highlands

Das Fantasy Animations Abenteuer, produziert von den Pixar Studios, stellt Merida, die ungestüme Tochter von Königin Elinor und König Fergus und eine talentierte Bogenschützin ins Zentrum der Erzählung. Entschlossen, ihren eigenen Weg im Leben zu gehen, widersetzt Merida sich uralten heiligen Sitten. Unbeabsichtigt entfesselt sie dadurch Chaos und Wut im Reich. Neben vielen anderen Auszeichnungen wurde MERIDA 1913 mit einem Oscar und den Golden Globes ausgezeichnet.

Sonntag 19. November 2017, 14.30

 

8. Das Mädchen Wadjda

"Das Mädchen Wadjda" ist der erste saudi-arabische Kinospielfilm überhaupt. Dass er in einem Land, in dem Frauen ein großer Teil des öffentlichen Lebens verwehrt ist, wo strikte Geschlechtertrennung herrscht und Frauen nicht einmal Auto fahren dürfen, von einer Frau inszeniert wurde, ist eine kleine Sensation. Wobei der Film diesen Reiz keineswegs braucht. Es ist auch so schon eine starke Geschichte, die "Das Mädchen Wadjda" erzählt, mit einer großartigen jungen Hauptdarstellerin, in einer klaren, zurückhaltend poetischen Bildersprache.

Sonntag 10. Dezember 2017, 14.30




Newsletter bestellen


abonnieren abmelden

E-Mail-Adresse:

Admiralkino - VOD Club