BAR BAHAR – IN BETWEEN

Regie, Buch: Maysaloun Hamoud. Mit Mouna Hawa, Shaden Kanboura, Sana Jammalieh u.a. Israel/Frankreich 2016, 102 Min. Arabische/hebräische OF mit deutchen UTs.

Ein schlichtweg einzigartiger Film – in Toronto und San Sebastian mit Standing Ovations bedacht und mit zahlreichen Filmpreisen ausgezeichnet.

BAR BAHAR ist ein grandioser Debütfilm über den täglichen Balanceakt dreier palästinensischer Frauen in Tel Aviv zwischen Tradition und Moderne, Nationalität und Kultur, Gefolgschaft und Freiheit.

Audiences will have to seriously update their ideas about the lifestyle of Palestinian women in Israel. The Hollywood Reporter

One of the best recent films... the movie equivalent of a page-turner. Film-forward.com

A story of … female friendship, a fierce bond that comes about because of shared gender, background, and hopes . ScreenAnarchy.com

An end to stereotyped Palestinian women. TWITTER

Laila, Salma und Nour leben zusammen in einer WG im hippen Tel Aviv. Laila arbeitet tagsüber als Rechtsanwältin und ist nachts in den Clubs der Stadt unterwegs. Salma ist als Barfrau und DJ im Nachtleben aktiv. Die etwas jüngere, religiös-muslimische Nour ist für ihr IT-Studium in die Stadt gezogen. Die drei Frauen teilen mehr als nur die gemeinsame Wohnung: Für die Palästinenserinnen in Israel zieht sich der Konflikt zwischen den traditionellen Werten ihrer Herkunft und dem Freiheitsversprechen des progressiven Lifestyles der Großstadt durch ihren Alltag. Sie sprechen fließend Hebräisch und Arabisch und sind selbstverständlich in „beiden Welten“ zu Hause. Doch in ihren familiären und romantischen Beziehungen geraten sie fortwährend in den Zwiespalt zwischen neuen und alten, traditionellen und (vermeintlich) liberalen Rollenmustern, der ihnen immer wieder heikle Balanceakte abverlangt.

 

Quelle: Identities




Newsletter bestellen


abonnieren abmelden

E-Mail-Adresse: